19.11.2016

PAL mit attraktiven Lösungen für die Welsproduktion

Vier Tage stand das Team der "Fischleute" von PAL Anlagenbau den Besuchern rund um die Welsproduktion Rede und Antwort. Beeindruckend die Besucherzahlen und das fachliche Interesse. Unsere Philosophie, dass Produktionssystem von der Jungfischbereitstellung bis zum Produkt an der Verkaufstheke zu betrachten, überzeugte. Angebote für Komplettlösungen, z.B. für 180 kg Welsfilet / Woche = 24 t Rohfisch / Jahr, sind für Landwirte, die ein weiteres "Standbein" suchen sehr attraktiv. Der Fischcontainer "PAL-Spezial" als Einsteigermodell für eine Jahresproduktion von ca. 6t Wels im "plug and play" -System führte zu ersten Kaufanfragen.

Den optischen Hingucker am Stand bildete ein INAPRO - Aquaponic - Modell, Demonstrationsbeispiel für zukünftige Lösungen einer kombinierten Fisch- und Gemüseproduktion.

Die vielen Anfragen und Diskussionen bestätigen, dass wir mit unseren Lösungen einen Beitrag für zukunftsfähige Verfahren der Fischproduktion bieten, wir freuen uns auf die vor uns liegende Arbeit.

Juli 2016

PAL-Anlagenbau zeigt "urbane Aquaponic-Modelle"

Ziel des EU-Projektes INAPRO  sind neben dem Nachweis der praktischen Machbarkeit von Aquaponicsystemen, Lösungsansätze für „urbane Systeme“ zu entwickeln. Auf einer Grundfläche von ca. 20m² bauten PAL-Mitarbeiter eine kleine Aquaponicanlage, die erst zur „Hortivation“ (kleine Schwester der Weltleitmesse IPM Essen) in Kalkar vom 13.bis. 15.Juni 2016 und seit dem 01.Juli 2016 im DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin gezeigt wird.

Kalkar: „Unsere Aussteller berichten von intensiven und qualitativ hochwertigen Gesprächen mit den Fachbesuchern“, resümiert Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Die innovative Kombination von Fisch-und Pflanzenproduktion war der Eye-Catcher im Bereich „Urban Gardening“.

Berlin:  „HUMAN FACTOR-Endless Prototyping“-unter diesem Motto präsentieren Künstler, Ingenieure, Technologen und Wissenschaftler Lösungsansätze in Form von Prototypen, die sich mit den zentralen Herausforderungen des digitalen Zeitalters auseinandersetzen. Zentrales Thema ist der Faktor Mensch zwischen Kunst und Wissenschaft.

Die ersten Reaktionen der Besucher zeigen, dass wir mit unserem Modell (gemeinsam gestaltet mit Wenke Förster, IGB Berlin)  bei den Besuchern großes Interesse an  einer nachhaltigen Produktionweise von Lebensmitteln finden.

30.06.2016

Agrarausschuss des Landtages MV zu Gast

Am 30. Juni besuchten der Agrarausschuss des Landtages MV und Landwirtschaftsminister Herr Dr. Backhaus unser Unternehmen. Sie informierten sich über die Ergebnisse unserer Arbeit, speziell auf dem Gebiet der Aquakultur. Das Versuchsgewächshaus, welches im Rahmen des laufenden EU-Projektes INAPRO entstand, war Ort für lebhafte Diskussionen über zukunftsfähige Aquaponiclösungen. Nicht nur die technologischen Entwicklungen, sondern auch deren „kulinarischen Ergebnisse“ (Wels in seiner ganzen Vielfalt) seien eindrucksvoll gewesen, so die Zusammenfassung der Gäste. PAL Anlagenbau Abtshagen bedankt sich für den Besuch, ist er doch Anerkennung für eine kontinuierliche Suche nach innovativen, zukunftsfähigen Lösungen.

06.05.2016

Forschungsauftrag für Aquaponikanlage der Uni Rostock

Am 06.05.2016 wurde durch den Landwirtschaftsminister von MV, Herrn Dr. Backhaus ein Förderbescheid zum Thema "Fischfuttermittel-induzierte Qualitätssteigerung von Fisch- und Pflanzenprodukten aus Aquaponiksystemen in Mecklenburg-Vorpommern" überreicht.

Dieses anspruchsvolle Vorhaben wird  in einer operationellen Gruppe  im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft gemeinsam von vier Partnern bearbeitet. Die Federführung liegt bei dem Lehrstuhl für Aquakultur und Sea-Ranching der Universität Rostock. Die Untersuchungen erfolgen im neuen FischGlasHaus, mit der von PAL-Anlagenbau errichteten Aquakulturanlage.

Partner sind die Fischgut Nord eG mit ihrer Vertriebsgesellschaft filetas, welche die Lieferung, Verarbeitung sowie den Vertrieb der Fische realisiert, die Grönefingers GmbH Rostock, welche die in der Aquaponik produzierten Pflanzen ihren Kunden anbietet und die F&F Fisch – Feinkost Handelsgesellschaft Rostock, die bereits jetzt afrikanische Welse handelt. Alle Partner bieten die Produkte jeweils unter dem Label "Aus Aquaponik in MV" an, dabei liegt das  Augenmerk auf der Akzeptanz der Kunden.

Foto: Minister Dr. Backhaus bei der Übergabe des Förderbescheids an Prof. Palm