06.05.2016

Forschungsauftrag für Aquaponikanlage der Uni Rostock

Am 06.05.2016 wurde durch den Landwirtschaftsminister von MV, Herrn Dr. Backhaus ein Förderbescheid zum Thema "Fischfuttermittel-induzierte Qualitätssteigerung von Fisch- und Pflanzenprodukten aus Aquaponiksystemen in Mecklenburg-Vorpommern" überreicht.

Dieses anspruchsvolle Vorhaben wird  in einer operationellen Gruppe  im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft gemeinsam von vier Partnern bearbeitet. Die Federführung liegt bei dem Lehrstuhl für Aquakultur und Sea-Ranching der Universität Rostock. Die Untersuchungen erfolgen im neuen FischGlasHaus, mit der von PAL-Anlagenbau errichteten Aquakulturanlage.

Partner sind die Fischgut Nord eG mit ihrer Vertriebsgesellschaft filetas, welche die Lieferung, Verarbeitung sowie den Vertrieb der Fische realisiert, die Grönefingers GmbH Rostock, welche die in der Aquaponik produzierten Pflanzen ihren Kunden anbietet und die F&F Fisch – Feinkost Handelsgesellschaft Rostock, die bereits jetzt afrikanische Welse handelt. Alle Partner bieten die Produkte jeweils unter dem Label "Aus Aquaponik in MV" an, dabei liegt das  Augenmerk auf der Akzeptanz der Kunden.

Foto: Minister Dr. Backhaus bei der Übergabe des Förderbescheids an Prof. Palm

18.03.2016

PAL-Objekt für WEtransFORM in Nürnberg

Kunst und Design zu den Grenzen  des Wachstums - Ausstellung im Staatlichen Museum für Kunst und Design  Nürnberg vom 18.03. bis 19.06.2016. Auszug aus dem Begleitheft der Ausstellung: „Fragen um die Endlichkeit der Ressourcen, wie auch die Dringlichkeit einer nachhaltigeren Lebensweise stehen im Zentrum der Debatten. Kunst und Design haben die Folgen globaler Natur(aus)-nutzung, sowie deren mediale Inszenierung, zu einem wichtigen Gegenstand ihrer Auseinandersetzung gemacht." In sieben ineinandergreifenden Ausstellungsbereichen werden neue  Perspektiven in die Diskussion um die anhaltenden Wachstumsdebatten eingebracht. Der Bereich Welt ernähren verknüpft aktuelle Entwicklungen wie die des "urban farming" mit spekulativen Design für eine alternative Nahrungsmittelproduktion.

Für diesen Bereich gestaltete PAL-Anlagenbau im Rahmen des INAPRO-Projektes gemeinsam mit dem IGB ein Beispiel für eine Aquaponic-Anlage, welches sich großen Interesses erfreut.

Foto:  Annette Kradisch / PAL Anlage

26.01.2016

Wels - präsent auf der fish INTERNATIONAL

- die Fischmesse Deutschland`s, 14.-16. Februar 2016 Bremen. fish international – das sind über 14.000 m2 Ausstellungsfläche für rund 230 Aussteller aus 20 Nationen. Hier kommen über 10.000 Besucher aus der Fischindustrie, dem Einzelhandel und der Gastronomie um Lieferanten zu finden, sich zu informieren und auszutauschen.

Parallel dazu können sich Interessierte auf einer großen Vortragsveranstaltung  im Congress Centrum Bremen informieren. filetas ist hier mit dem Beitrag „Afrikanischer Wels aus deutscher Landwirtschaft – Erzeugergemeinschaft mit starkem Vertriebspartner“ vertreten. PAL Anlagenbau stellt erste Ergebnisse aus der INAPRO-Anlage Abtshagen vor.

filetas – Fischgut eG & Co. Vertriebs OHG, die Genossenschaftliche Vertriebsorganisation der Erzeugergemeinschaften Fischgut Nord eG und Fischgut Mitte eG präsentiert sich in diesem Jahr als Aussteller auf Einladung des Kunden Transgourmet auf dessen Messestand.  Zusammen mit 20 Partnern ist der Bremer Großhandel mit 600 m2 größter Aussteller. Transgourmet verfügt über eigene Verarbeitungskapazitäten und beliefert Einzelhandel, Kreuzfahrtschiffe und nationale sowie internationale Hotelketten. Unser Wels aufgezogen, verarbeitet und veredelt in Deutschland ist seit ca. 1 Jahr bei Transgourmet gelistet.

Im Fokus unserer Messepräsentation wird das „Ursprung“ Sortiment stehen.  Darüber hinaus beabsichtigt filetas auch einige Neuigkeiten z.B. Graved Wels zu präsentieren und den Besuchern zur Verkostung anzubieten.

Was dieser überaus vielseitige Fisch an Verarbeitungsmöglichkeiten zu bieten hat finden Sie in unserem Hofladen bzw. unter 

Mehr erfahren...

03.12.2015

Neuer PAL-off-Stall® in Franken

Familie Wolf in Kaltengreuth/Ansbach entschied sich beim Bau eines neuen Schweinemaststalles für einen PAL-off-Stall®. Damit entstand ein weiterer Stall dieses seit 2003 bewährten  Aufstallungssystems, ein Verkaufsschlager, der sich besonders bei Familienbetrieben in Süddeutschland großer Beliebtheit erfreut. Ein PAL-off-Stall® präsentiert sich als standardisiertes, artgerechtes und energieeffizientes Aufstallungssystem, geeignet für Mastschweine und Wartesauen. Für Aufzuchtferkel wird die Kombination mit der Wärmequelle Dunkelstrahler empfohlen. Charakteristisch für den PAL-off-Stall® ist die Kombination von Unterdrucklüftung im Winter und freier Lüftung im Sommer in einer wärmegedämmten Hülle. Damit werden selbst an heißen Sommertagen gute klimatische Bedingungen im Stall erzielt, Voraussetzungen für gesunde Bestände und hohe Mastergebnisse. Mit einem PAL-off-Stall® erzielt man eine hohe Tierbehaglichkeit, geringe NH³-Emmissionen, deutliche Energieeinsparungen für Lüftung und arbeitet mit natürlichem Licht im Stall. Familie Wolf entschied sich bei ihrem Maststall für eine Version der Großgruppenhaltung mit Abruffütterung. Durch die großen Gruppen kommt es zu einer guten Strukturierung des Haltungsbereiches in Liege-, Abkot-und Freßbereich. Die Steuerung des Lüftungssystems erfolgt mit einem speziellen PAL-off-Rechner. Alle Details in Bau und Ausrüstung erfüllen die Vorgaben für eine tiergerechte Haltung.

25.11.2015

Aquaponik im Fischglashaus der Uni Rostock

Seit Mitte Juli 2015 schwimmen die ersten Welse in dem neuen Fischglashaus am Lehrstuhl für Aquakultur und Searanching der Universität Rostock. Das Fischglashaus ist eine Kombination von 3 Warmwasserkreislaufanlagen mit unterschiedlichen technologischen Varianten und einem nachgeschalteten Gewächshaus, bestehend aus 6 Abteilen. Eine Besonderheit ist das  getrennte Erfassen des Prozesswassers aus jedem Fischkreislauf in Zwischenbehältern und die gesteuerte Abgabe in die Gewächshausabteile, je nach Versuchsanstellung. Das durch die Pflanzen „gereinigte  Fischwasser“ wird anschließend nach dem gleichen Prinzip wieder in den Fischkreislauf zurückgeführt. PAL Anlagenbau hat in enger Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl die  technisch-technologische Lösung für den Fischteil inklusive der Prozesswasserverwertung erarbeitet und realisiert. Mit der praxiserprobten PAL- Prozesssteuerung „PROFI“ lassen sich alle wichtigen Daten erfassen, speichern und auswerten.

Am 27.11.2015 werden  bei einer  Ergebnisveranstaltung zum Aquakulturprojekt Fischglashaus der Universität Rostock  erste Erkenntnisse mitgeteilt.

Wir wünschen unserem Forschungspartner viel Erfolg.

15.09.2015

Erste Ergebnisse zur Aquaponik aus Soest

Im April 2015 übergab PAL Anlagenbau Abtshagen dem Fachbereich Agrarwirtschaft  der Fachhochschule Südwestfalen in Soest eine kleine kompakte, auf 19m² installierte Warmwasserkreislaufanlage als Bestandteil einer  Demonstrations -und Versuchsanlage zur Aquaponik.  Die Anfang Mai 2015 in das Aquaponik-Produktionssystem eingezogenen Europäischen Welse haben seither ordentlich zugenommen und zur Salatproduktion im Gewächshaus nebenan wesentlich beigetragen. Die erste Presseinformation der Fachhochschule zum Aquaponik-Projekt finden Sie im Anhang.

Unsere Arbeiten innerhalb des internationalen Projektes INAPRO  und die Zusammenarbeit mit weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen hilft, Erkenntnisse aus der angewandten Forschung schnell zu praxistauglichen Lösungen weiterzuentwickeln.

Abb.:  "Soester Aquaponik-Wels"

Mehr erfahren...

08.09.2015

Ein XXL-Container, der es in sich hat

Eine  PAL- Warmwasserkreislaufanlage, komplett montiert in einem 40 Fuß Container, ging Anfang September zu einem Kunden in Österreich auf die Reise. In dem Container, der für eine kontinuierliche Jahresproduktion von ca. 10 t afrik. Wels ausgelegt ist, sind alle erforderlichen Komponenten installiert: Haltungsbecken, Wasseraufbereitung, Fütterung, Lüftung, Heizung und Elektro. Über steckerfertige Anschlüsse kann die Versorgung mit Wasser, Wärme, Strom und die Entsorgung des Austauschwassers erfolgen. Die Aufstellung vor Ort verlangt nur noch Fundamente, auf denen der Container aufgesetzt wird. Die Container-Kreislaufanlage eignet sich für Neueinsteiger, zur Produktionserweiterung und zu Schulungszwecken.

10.07.2015

Aufbereitetes Tränkwasser für Puten

Für seine Putenproduktion nutzt ein Landwirt im Landkreis Vorpommern/Rügen seit Juli 2015 zwei Wasseraufbereitunsanlagen mit "Anolytech Desinfektions System". PAL-Anlagenbau installierte die Anlagen maßgeschneidert, an Tierart und Bestandsgröße angepaßt. Die Leistung je Aufbereitungssystem beträgt für Enteisung und Enthärtung (Eisen, Mangan, Kalk) max. 5m³/h und für Desinfektion und Einhaltung des pH-Werts von 6,5 max. 30m³/d. Die zur Erzeugung des Konzentrats eingesetzte ECA-Technologie (elektrochemische Aktivierung) verwendet nur Salz, Wasser und Strom, keinerlei Chemie. Gesundes Tränkwasser verbessert Tiergesundheit und Wohlbefinden mit positiver Wirkung auf das Leistungsvermögen / Gewichtszunahmen der Tiere.

Anolytech Industry steht in drei Varianten 40, 80 und 120 Liter Konzentrat / Stunde zur Verfügung und ist für alle Tierarten und Bestandsgrößen variabel einsetzbar.

17.06.2015

"Kompetenzfreie Diskussionen"  -  Landwirte halten dagegen

Konstruktive, sachliche, kompetente Diskussionen zu Themen der Landwirtschaft sind in Öffentlichkeit und Medien eher selten. 353 Landwirte aus dem emsländischen Lorup trugen mit einem Massen-Keimtest zur Versachlichung der Diskussion um Antibiotikaresistenzen bei. Der Test bewies, dass Landwirte nicht häufiger Träger von multiresistenten Krankenhauskeimen des Typs HA-MRSA sind als andere Menschen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) geht von ein bis zwei Prozent positiven HA-MRSA-Trägern in der Allgemeinbevölkerung aus. Für die 353 Landwirte ergaben sich nur 0,57 % positive HA-MRSA-Proben (zwei Personen)! Der Massen-Keimtest war Bestandteil einer Wette, die von Landwirten nach einer heftigen, emotional geführten Diskussion einer örtlichen Anwohnerinitiative gegen neue Tierställe angeboten wurde.

Von MRSA-Keimen (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus) sind verschiedene Stämme bekannt. "Stämme, die aus Tierställen stammen (LA-MRSA) sind derzeit von untergeordneter Bedeutung für die Infektion beim Menschen." (Prof.Dr.Dr.Andreas Hensel,BfR)