Aquakultur

Philosophie Fischproduktion

Fisch als gesundes Lebensmittel, leicht verdaulich und mit hohen Omega 3-Fettsäurenanteil, wird immer mehr nachgefragt. Die natürlichen Ressourcen sind begrenzt und können zur Erhaltung der Bestände, ihrer Vielfalt und zur Erhaltung von Natur und Umwelt nur reglementiert gefangen werden. Zudem belasten teils lange Transportwege zunehmend die Akzeptanz durch die Verbraucher. Der prognostizierte weltweit wachsende Bedarf verlangt zur genügenden Bereitstellung dieses Lebensmittels eine „Fischproduktion zu Lande“.


Nachhaltige „Fischproduktion zu Lande“ bedeutet den Prozess so zu gestalten, dass die einzelnen Stufen von der Reproduktion des Bestandes über den Futtermitteleinsatz, die Aufzucht, die Schlachtung und Verarbeitung der Fische, den Wärme- und Elektroenergiebedarf, den Wasserbedarf, die Prozesswasser­verwertung und die Nutzung der Schlachtabfälle einen regionalen Stoffkreislauf ergeben.


Regionale bzw. überregionale Erzeugungs- und Vermarktungsstrukturen sind Bedingung für eine erfolgreiche Fischproduktion. Sie ermöglichen eine Produktion nach abgestimmten, kontrollierbaren Standards, Voraussetzung für die Erzeugung hochwertiger, gesunder Lebensmittel.

Mit dem Aufbau der Erzeugergemeinschaften Fischgut Nord, Fischgut Mitte und der Vertriebsorganisation Fischgut Vertrieb zeigen PAL-Anlagenbau in Gemeinschaft mit Landwirten den Weg für eine erfolgreiche „Fischproduktion vom Land“. Als Mitglied der Fischgut Nord schloss PAL-Anlagenbau 2013 mit der Gründung der Fischzucht Abtshagen den Kreislauf von der Elterntierhaltung bis hin zur Vermarktung von Fischfertigprodukten unter dem Dach eines Genossenschaftsverbundes – eine in Deutschland zur Zeit einmalige Struktur.

Produktkreislauf – vom Elterntier zum Räucherfilet